significans versteht sich als Archiv, Informations-und künstlerisches Interventionsbüro.
Zentrum der Recherchen sind aktuelle Identifizierungstechniken be-hördlicher Erkennungsdienste sowie Video-Überwachungstechniken und Chipkartensysteme, deren Code-Sammlungen sich direkt oder indirekt auf den menschlichen Körper beziehen.
Aktuell werden z.B. Ausländer/innen in aufenthaltsrechtlichen Ver-fahren aufgefordert, Aussagen zu ihrer Identität mit Körpereigen-schaften zu beweisen: Röntgenbilder des Gebisses und der Handwurzel-knochen sowie Ausprägungen der Geschlechtsorgane dienen zur Alters-bestimmung bei Jugendlichen; Speicheltests bestimmen Verwandtschafts-verhältnisse, und wissenschaftlich fragwürdige Sprachanalysen sollen die Staatsangehörigkeit ermitteln. Zunehmend sind biologistische Daten entscheidend für Bleiberecht oder Abschiebung.

significans transformiert gesellschaftspolitische Diskussionsansätze über zivile Identifizierungs- und Überwachungstechniken in Thesen und Fragen im Spannungsfeld Kultur.

In Zusammenarbeit mit betroffenen Ausländern/innen und ihren Organisationen recherchierten Künstler/innen und Kulturwissen-schaftler/innen zu verschiedenen Verfahren der Beweisführung am Körper.

Eine Archiv-Installation wurde in der Neuen Gesellschaft für Bildende Kunst Berlin im Dezember 2000 ausgestellt:
significans - Beweisführungen am Körper

Die Ausstellungsbesucher/innen konnten sich aktiv in ein verlinktes Boxen-System einarbeiten und die Recherchen ergänzen, kommentieren und sich an künstlerischen Markierungen relevanter Orte im Stadtraum beteiligen.

significans existiert seit 1999 und arbeitet zur Zeit als unabhängige Aktionsgruppe in Berlin.

(en détail)

significans Projekt:
Christiane Hamacher, Künstlerin
Carolina Kecskemethy, Künstlerin, Multimediaproduzentin
Barbara Meyer Marenbach, Künstlerin, Kunstvermittlerin
Winfried Pauleit, Kulturwissenschaftler
Hanna Sjöberg, Künstlerin
Paul Stefanowske, Kulturwissenschaftler

significans Logo: Anja Fell & seven of nine media GbR

Webmaster: Carolina Kecskemethy & Ulrich Brinkmann